Beim Vögel füttern auf einige Punkte achten

Beim Vögel füttern auf einige Punkte achten

Buchfink auf Nahrungssuche

Für viele gehört die Vögelfütterung im Winter als Tradition einfach zum Ablauf der Jahreszeiten dazu. Wer das richtig macht, der tut etwas Gutes für die Natur und hat auch noch Spaß beim Beobachten der bunten Vögel am Futterhaus vor dem Fenster. Damit den gefiederten Freunden aber die zusätzliche Nahrungsquelle auch gut tut, gilt es einiges zu beachten. Auf vogelfutterhaus.eu erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema richtig Füttern.

Auf richtige Behälter achten

Wichtig ist, dass die Futterstelle trocken und sauber ist. Zusätzlich muss gewährleistet sein, dass kein Kot ins Futter gelangen kann, da sich sonst Krankheiten und Bakterien rasch ausbreiten können. Futterhäuser, die diesen Anforderungen entsprechend finden sich auf vogelfutterhaus.eu. Ist dann das richtige Futterhäuschen gefunden, sollten die Maßnahmen zur Fütterung auch die entsprechende Hygiene umfassen.

Wichtig ist, bei der Reinigung auf scharfe Chemikalien zu verzichten, besser ist es, die Behausung einfach abzubürsten und mit heißem Wasser auszuspülen. Kommt es vor, dass sich im Innenbereich ein toter Vogel befindet, der aufgrund von Salmonellose oder Trichomonaden verendet ist, muss dieser umgehend entfernt werden. In der Folge sollte auch die Fütterung eingestellt werden und das Häuschen komplett gereinigt und desinfiziert werden. Am besten wird dazu eine stark verdünnte Essenz mit Essig verwendet. Es versteht sich von selbst, dass tote Tiere nur mit Gummihandschuhen berührt werden dürfen, bevor sie in einem Plastikbeutel im Müll entsorgt werden. Anschließend ist zu empfehlen, die Hände zu desinfizieren.

Für kleine Vögel besondere Maßnahmen ergreifen

Wer kleinere Singvögel und andere gefiederten Freunde in seinem Garten füttern möchte, der sollte dies berücksichtigen. Also am besten die Anzahl der Futterstellen minimal halten und diese klein gestalten. Denn Salmonellose und Trichomonaden kommen besonders häufig an großen Futterstellen vor. Wer Tauben oder Raben von der zusätzlichen Nahrungsquelle im Futterhäuschen fernhalten möchte, der sollte auf ein spezielles Gehäuse achten. Wer schon eines hat, der sollte dies mit Maschendraht umwickeln, durch den ausschließlich die kleineren Singvögel durchschlüpfen können. Es ist eigentlich logisch, dass der Platz, wo das Futterhaus aufgestellt wird, sicher sein sollte. Immerhin sollen die gefiederten Freunde rechtzeitig Fressfeinde wie Katzen entdecken können. Der Richtwert für den optimalen Platz lautet hier, ungefähr drei bis vier Meter von einem Baum oder einem Strauch entfernt.

 

Winterspaß für den Hund

Der Winter hält Einzug und mit ihm die Kälte, Nässe und andere Einflüsse die dem Hund zusetzen können.

Winterfreuden für Bello

Damit auch für ihren Hund der Winter mehr Freude als Leid bedeutet, gibt es einige Dinge zu beachten !

Winterzeit ist Leidenszeit für Bello. Das muss nicht sein, denn wenn die Schneeflocken von Himmel fallen, toben nicht nur Jung und Alt durch den Schnee, sondern auch die Vierbeiner genießen diese Winterfreuden.

Daher sollte auch auf die Pfoten ein besonderes Augenmerk gelegt werde, werden diese doch besonders bei Nässe und Kälte beansprucht. Auch die Salze, die als Rutsch Schutz für uns Menschen gestreut werden, greifen Hundepfoten besonders an. Risse und offene Stellen drohen, nehmen sie daher Rücksicht auf ihren Vierbeiner und gehen nur Wege, die die Pfoten ihres Hundes nicht allzu sehr beanspruchen.

Reinigen Sie nach jedem Spaziergang die Pfoten ihres Vierbeiners akribisch vom Streusand. Bei langhaarigen Hunden verklumpen unten an den Pfoten die Haare auch des öfteren, kürzen sie diese daher mit einer Schere.

Pfotenpflege einfach ein muss !

Auch setzt der Schnee den Hundepfoten zu und macht sie rissig und spröde, daher sollte der Besitzer die Pfoten vor dem Spaziergang Eincremen. So gibt es geeignete Mittel im Zoofachhandel.

Allerdings erzielen auch Vaseline und Hirschtalg diese Wirkung und schützen die Ballen vor äußerlichen Einflüssen.

Durch das eincremen der Pfotenballen ihres Hundes, schützen sie diese vor Schnee, Eis und Salz vor dem spröde werden und einreißen, denn die Cremes fetten die Ballen und wirken somit wasserabweisend.

Winterwald

Auch sollten beim Spaziergang immer wieder die Pfoten kontrolliert werden, und Schnee, Eisklumpen und kleine Steine entfernt werden. Suchen Sie auch für ihren Hund Wege, die ihm nicht allzu sehr zu schaffen machen.

Nach dem Spaziergang reinigen sie mit einem weichen Tuch die Pfoten.

Natürlich hat ein Hund noch mehrere Baustellen und seine Pflege im Winter ist nicht nur auf die Pfoten beschränkt. Mittlere Hunde und große Hunde können dem Winter ganz gut trotzen, doch bei kleineren Hunden ist ein besonderes Augenmerk auf die Winterpflege zu legen.

Durch ihrer geringer Höhe sind Blase und Nieren bei kleineren Hunden ungeschützter, da sie näher am Schnee liegen. Bei kleineren Hunden besteht die Gefahr das die Bauchdecke durch den Schnee feucht wird, daher sollten sie nicht zu lange draußen bleiben. Auch bietet es scih an, kleinere Hunde nach dem Spaziergang mit lauwarmen Wasser abduschen und dann schön trocken rubbeln bzw trocken föhnen.

Auch kleine Mäntelchen schützen den kleinen Hund vor winterlichen Einflüssen.

Achten Sie auch darauf, dass ihr Hund im Winter nicht zu viel Schnee draußen frisst, sonst kann es möglich sein, dass sie zu Hause ihre wahre Freude erleben und der Hund Durchfall bekommt.

Bildnachweis: © ots-photo – Fotolia.com, kichigin19 – Fotoloia.com

Interview mit den Machern von Care4Vet

Und noch ein Online Shop für Tierbedarf dachten wir, als wir ein Interview Frage an care4vet.de stellten, doch wurden wir schnell eines besseren belehrt.

Wir stellten uns die Frage, was diesen Shop so besonders macht, was unterscheidet Care4vet von anderen Online Shops ?

Also schritten wir zur Tag und baten den Macher von Care4vet zu einem kurzen Frage und Antwort Spiel.

Alles neu macht der Mai ?

Scherz bei Seite, natürlich hatten wir auch anspruchsvolle Fragen 😉

Haus-GartenPflanzen.com: Seid wann gibt es Euch und wie seit Ihr auf die Idee gekommen, Euch mit einem online Shop zu befassen ?

Care4vet: Seit 1993 beschäftige ich mich intensiv mit Tieren und habe mir über die Jahre einen großen Wissensstand aufgebaut, den ich immer weiter ausbaue.

Ich liebe die Arbeit mit Tieren und bin mit ganzem Herzblut bei der Sache.

Haus-Garten-Pflanzen.com: Wer genau seit Ihr ?

Care4vet: Mein Name ist Monika Ahrens-Fischer und ich beschäftige mich, wie schon vorab erwähnt, seit ca 1993 sehr intensiv mit Tieren und habe mir in dieser Zeit, eine Menge Wissen angeeignet Speziell beschäftige ich mich dabei mit:

  • Manuelle Pferde-Osteopathie
  • Energetische Pferdeosteopathie nach Salomon ( EPOS )
  • Akupunktur für Hund und Pferd
  • Phytotherapie
  • Fütterungsexpertin für Pferde nach Dr. Christina Fritz

Unterstütz werde ich dabei von Bernd Fischer, der sich unter anderem auf:

  • Diplom Sozialpädagoge
  • Stressmanagement-Trainer
  • Entspannungstrainer für Kinder
  • Kursleiter für progressive Muskelrelaxation (PMR )
  • ReikiMeister und Lehrer
  • Natural Hoofcare ( NHC ) Hufpflegerspezialisiert hat.

Zu dem gehören vier Pferde, zwei Hunde, eine Katze und auch eine Ziege zu unserer Familie, die uns gehörig auf Trapp halten und uns in unserem Wissen täglich wachsen lassen.

Für uns stehen die Tiere und deren Halter im Mittelpunkt, wir haben es uns zur Aufgabe gemacht der alternativen Heilmethode den Verzug zu geben.

Die natürlich Heilmethode kann zur chemischen Behandlung eine durch aus sinnvolle Ergänzung sein.

Wir unterlaufen nicht die ärztliche Behandlung und deren Methoden, sondern wir stellen nur eine Ergänzung zur Verfügung um für Ihr Tier die schnellste und sinnvollste Behandlung zu erreichen.

Auch setzen wir bei unseren Nahrungseränzungsmitteln auf hochwertige Produkte, die die Entwicklung Ihres Tiere unterstützt.

Wir gehen damit getreu dem Motto vor, “ Weniger ist mehr “ und lassen Sie bei der Auswahl und Beratung nicht im Regen stehen, sondern setzen unsere ganze Erfahrung in den Dienst Ihres Tiere.

Natürlich muss ich auch auf den rechtlichen Aspekt Hinweisen und möchte dies auch tun, die bei uns verwendeten Mittel und Therapien sind wissenschaftlich umstritten und werden den Alternativmethoden zugerechnet.

Ein Gang zum Tierarzt ist und bleibt unerlässlich, wenn es Ihrem Vierbeiner schlecht gehen sollte.Vielen Dank Ihr Team von: www.care4vet.de

Bild Quellennachweis: www.care4vet.de