Gartenmöbel – das sind die Trends für 2015

Also eines ist sicher, die neuen Trends bei Gartenmöbeln sind alles andere als langweilig. Vor ein paar Jahren noch hatte man die Wahl zwischen braunem, blauem und weißem Plastik oder einfachen und nicht immer besonders bequemen Holzgartenmöbeln.

Die neuen Gartenmöbel Trends holen teilweise das Wohnzimmer in den Garten. Sofas mit bunten Kissen, Küchenzeilen für draußen, der Fantasie sind da wirklich keine Grenzen gesetzt.

Wohnraumerweiterung ins Freie

Die neuen Gartenmöbel sind eine echte Konkurrenz für die Möbel für drinnen. Buntes Flechtwerk aus Holz, knallige Farben und viele dicke Polster lassen den Eindruck entstehen, das Wohnzimmer sei auf der Terrasse. Durch neue, moderne Materialien setzt sich dieser Trend in diesem Jahr fort. Hochwertige Synthetikfasern trotzen der UV-Strahlung, sie behalten Form und Farbe. Darüber hinaus sind die Oberflächen so beschaffen, dass Regen einfach abperlt.

Das macht die modernen Gartenmöbel nicht nur witterungsbeständig, sondern auch pflegeleicht, denn sie können einfach feucht abgewischt oder mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden. Wetterfestes Füllmaterial sorgt für Bequemlichkeit und Sitzkomfort, ohne die Umstände, die Kissen bei jedem Regenschauer nach drinnen holen zu müssen. Die Auswahl an Dessins und Farben ist mittlerweile erstaunlich groß, lila liegt absolut im Trend. Genauso wie Retro der neue Trend ist. So finden sich neben altbekannten Nierentischen auch Schaukelstühle und Kunststoffstühle im Design der 70er- und 80er-Jahre.

Holz-Gartenmöbel

Auch der zeitlose Klassiker Holz hat noch lange nicht ausgedient. Edles und robustes Teakholz, Meranti oder Mahagoni sind nicht die einzigen Materialien. Wer keine Tropenhölzer in seinem Garten möchte, findet auch eine große Auswahl an heimischen Hölzern, wie Lärche, Eiche oder Fichte. Holzmöbel sind nicht für den Ganzjahreseinsatz geeignet und sollten auf jeden Fall mit Öl, einer Imprägnierung oder einer Lackierung behandelt worden sein.

Der Trend geht im Jahr 2015 auch ganz eindeutig zu Ausziehtischen und Klappstühlen, vorzugsweise Regiestühle, wie man sie vom Filmset kennt. Einfache Gestelle, mit Rückenlehne und Sitz aus Tuch machen die Stühle sehr leicht. Hochwertigere Varianten mit Gestellen aus Holz, beispielsweise Teak, und mit speziellen Fasern für den Außenbereich kommen mehr und mehr in Mode.

 

Outdoor-Living – der Trend geht weiter

Grillen hat sich zum Megatrend entwickelt. Und gemeinsames Kochen ist sehr wichtig geworden. Mit den neuen Outdoor-Küchen wird allerdings nicht mehr einfach nur gegrillt. Mit den modernen Outdoor-Küchen kann im Garten spontan alles gekocht werden, was auch in einer normalen Küche möglich ist. Sie verfügen über mindestens eine Kochstelle, die Grillstelle darf natürlich nicht fehlen und eine Arbeitsplatte, für bequemes Schnippeln und Vorbereiten gehört meist auch zum Standard.

So lassen sich variantenreiche und raffinierte Grillgerichte ebenso im Garten zaubern wie einfache Spaghetti mit Tomatensoße. Der große Vorteil dabei ist, dass bei den Gästen gekocht wird, so wie man das vom Grillen schon kennt. Das Kochen selbst wird schon zum Ereignis, zum geselligen Beisammensein, nicht nur das anschließende Essen. So muss im Sommer niemand auf sein Lieblingsgericht verzichten, weil er nicht alleine in der Küche stehen möchte.

Grillen – der Megatrend schlechthin

Wer gerne kocht und gerne draußen ist, aber nicht über den ganz großen Geldbeutel verfügt, ist mit einem modernen Grill ebenfalls gut beraten. Ob nun mit Holzkohle oder mit Gas ist Geschmackssache. Die Grills werden komfortabler, die Technik wird mehr und mehr verfeinert. Grillen bedeutet auch Geselligkeit, dabei geht der Trend hin zu Grillen in der Runde, wie man das von einem Raclette her kennt.

Um einen sechs- oder achteckigen Grill versammeln sich die Grillfreunde und jeder legt auf, wonach ihm gerade ist. Das Feuer brennt in der Mitte und jeder hat eine kleine Holztischplatte vor sich. So wird Grillen zum echten Gemeinschaftsereignis. Alle kochen gemeinsam und können währenddessen erzählen und die gemeinsame Zeit genießen. Auch bei den Grillgeräten kommt immer mehr Farbe ins Spiel, es gibt sie mittlerweile in Rot, Lila, Schwarz oder Grün.

Und wer wirklich gerne und überall grillt, für den gibt es Mini-Grills und auch Gas-Modelle, schön in einem Koffer verstaut. So steht dem Grillvergnügen im Park nichts mehr im Weg. Um das Angebot abzurunden, gibt es spezielle Räucherhölzer für das besondere Aroma, beispielsweise nach Whisky oder Rotwein.

Cocooning – für den Rückzug aus dem Alltag

Kaminfeuer ist Gemütlichkeit schlechthin. Wenn das Holz langsam verbrennt, es knistert und Funken sprüht, ist das für viele einfach nur gemütlich. Manchmal kommt es allerdings auch zu ein paar zu viel Funken, zu Rauchentwicklung und tränenden Augen.

Das ist dann nicht mehr gemütlich, eher das Gegenteil. Mit „Happy cocooning“ wird das Kaminfeuer gefahrlos an den Tisch geholt. Das Feuer brennt sauber, die Bedienung ist bequem per Knopfdruck möglich. Lavasteine und Dekoholz liegen in der Feuerstelle, das Feuer selbst kommt aus einem Edelstahl Gasbrenner.

So macht der Rückzug aus dem Alltag Spaß, ist gemütlich und vor allem ungefährlich. Zusammen mit den gemütlichen Sofas und Sesseln für draußen entsteht so ein lauschiges Plätzchen, an dem man die ganze Nacht plaudern könnte.

Die Oase daheim

Der Rückzug aus dem Alltag wird immer wichtiger, da der Alltag immer stressiger wird. Zu Hause Urlaub zu machen, ist nicht mehr spießig, sondern cool. Urlaub im eigenen kleinen Paradies heißt hier die Devise. Balkon, Terrasse und Garten verwandeln sich für viele in einen Urlaubsort. Schon für wenig Geld kann man hier viel erreichen, wobei die Grenzen nach oben vollkommen offen sind.

Bei der Gestaltung der Rückzugsräume spielen nicht nur gemütliche Möbel eine wichtige Rolle, sondern auch mehr Grün. Auf Balkon und Fensterbank wachsen Kräuter, Naschobst, Tomaten. Dabei versuchen die Menschen nicht, sich als Selbstversorger zu sehen, sie versuchen Achtsamkeit zu üben.

Zu sehen, wie etwas keimt, wächst und am Ende geerntet werden kann, holt die Menschen aus der Hektik des Alltags und erdet sie. Sie besinnen sich wieder darauf, dass alles seine Zeit braucht und nicht immer alles von heute auf morgen geht.

Bunte Garten-Accessoires

Im Garten geht der Trend eindeutig zu mehr Farbe, mehr Fantasie. Kleinteilige Accessoires, wie kleine Figuren, Kissen für das Balkonsofa, Vasen oder Windlichter gibt es ja schon länger. Nun werden auch praktische Gegenstände mehr und mehr zum Dekogegenstand.

So zum Beispiel die Schaufel mit Muster, die bunte Säge oder das knallbunte Vogelhäuschen. Dazu werden viele Sachen auch mit Sprüchen verziert. Auch andere Accessoires, wie Gummistiefel, Handschuhe oder Schürzen, werden immer bunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *