Studio shot of fresh oregano sprig

Oregano (Origanum vulgare)

Oregano

Das Gewürzkraut  Oregano gehört zu der Familie der Lippenblütler. Seine Herkunft liegt in Europa und Voderasien.

Es handelt sich hier um eine  bis zu 80 cm hohe Pflanze mit ovalen, behaarten Blättern und rosafarbenen Blüten.

Aussaat

Die Aussaat erfolgt ab Mitte Februar in einem beheizten Gewächshaus oder wird auf der Fensterbank vorgezogen.

Oregano zählt zu den Lichtkeimern, so dass der Samen nach der Aussaat nur leicht angedrückt wird. Dann ist darauf zu achten, dass der Samen immer gut feucht gehalten wird. Innerhalb von 14-28 Tagen  setzt die Keimung ein.

Freilandaussaaten können von Mitte Mai bis Anfang Juni erfolgen. Dazu legt man in einem Abstand von 25 x 25 cm 8 Saatkörner aus und drückt diese leicht an. Sind die Saatkörner aufgegangen, dann werden die Pflänzchen auf je 3 Pflänzchen pro Saatstelle vereinzelt.

Standort

Dieses Gewürzkraut stellt keine großen Anforderungen an den Boden.  Doch ein trockener und nahrhafter Boden eignet sich gut. Auch sollte der Standort trocken, sonnig und warm sein.

Blütezeit

Juni bis August

Erntezeit

Das Kraut kann das ganze Jahr über geerntet werden. Doch die größte Würzkraft ist in den Blättern in der Blütezeit von Juni bis August enthalten.

Soll das Kraut getrocknet werden, dann schneidet man die  Pflnze während der Blüte, dabei verzichtet man aber holzige Teile.

Verwendung

Gerade in der Mittelmeerküche wird Oregano viel verwendet. Besonders in der Pizza, italiniesche Nudelgerichte, Fisch- und Fleischgerichte.

Es sollte jedoch sparsam verwendet werden, da es eine starke Würzkraft besitzt.

Auch in der Heilkunde findet  Oregano seine Anwendung. Es wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend und antiseptisch.

Bereitet man aus getrocknetem Kraut ein Tee zu (1 gestr. Teel.) hilft er auch bei Bronchialbeschwerden, Krampfhusten und Entzündungen im Mund. Bei Mandelentzündungen kann damit gegurgelt werden.

Konservierung

Das Trocknen des Krautes eignet sich sehr gut. Hierzu wird das Kraut 15 cm über dem Boden abgeschnitten und getrocknet. Auch das Einfrieren oder Einlegen in Öl ist möglich.

© Viktor – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *