Winterspaß für den Hund

Der Winter hält Einzug und mit ihm die Kälte, Nässe und andere Einflüsse die dem Hund zusetzen können.

Winterfreuden für Bello

Damit auch für ihren Hund der Winter mehr Freude als Leid bedeutet, gibt es einige Dinge zu beachten !

Winterzeit ist Leidenszeit für Bello. Das muss nicht sein, denn wenn die Schneeflocken von Himmel fallen, toben nicht nur Jung und Alt durch den Schnee, sondern auch die Vierbeiner genießen diese Winterfreuden.

Daher sollte auch auf die Pfoten ein besonderes Augenmerk gelegt werde, werden diese doch besonders bei Nässe und Kälte beansprucht. Auch die Salze, die als Rutsch Schutz für uns Menschen gestreut werden, greifen Hundepfoten besonders an. Risse und offene Stellen drohen, nehmen sie daher Rücksicht auf ihren Vierbeiner und gehen nur Wege, die die Pfoten ihres Hundes nicht allzu sehr beanspruchen.

Reinigen Sie nach jedem Spaziergang die Pfoten ihres Vierbeiners akribisch vom Streusand. Bei langhaarigen Hunden verklumpen unten an den Pfoten die Haare auch des öfteren, kürzen sie diese daher mit einer Schere.

Pfotenpflege einfach ein muss !

Auch setzt der Schnee den Hundepfoten zu und macht sie rissig und spröde, daher sollte der Besitzer die Pfoten vor dem Spaziergang Eincremen. So gibt es geeignete Mittel im Zoofachhandel.

Allerdings erzielen auch Vaseline und Hirschtalg diese Wirkung und schützen die Ballen vor äußerlichen Einflüssen.

Durch das eincremen der Pfotenballen ihres Hundes, schützen sie diese vor Schnee, Eis und Salz vor dem spröde werden und einreißen, denn die Cremes fetten die Ballen und wirken somit wasserabweisend.

Winterwald

Auch sollten beim Spaziergang immer wieder die Pfoten kontrolliert werden, und Schnee, Eisklumpen und kleine Steine entfernt werden. Suchen Sie auch für ihren Hund Wege, die ihm nicht allzu sehr zu schaffen machen.

Nach dem Spaziergang reinigen sie mit einem weichen Tuch die Pfoten.

Natürlich hat ein Hund noch mehrere Baustellen und seine Pflege im Winter ist nicht nur auf die Pfoten beschränkt. Mittlere Hunde und große Hunde können dem Winter ganz gut trotzen, doch bei kleineren Hunden ist ein besonderes Augenmerk auf die Winterpflege zu legen.

Durch ihrer geringer Höhe sind Blase und Nieren bei kleineren Hunden ungeschützter, da sie näher am Schnee liegen. Bei kleineren Hunden besteht die Gefahr das die Bauchdecke durch den Schnee feucht wird, daher sollten sie nicht zu lange draußen bleiben. Auch bietet es scih an, kleinere Hunde nach dem Spaziergang mit lauwarmen Wasser abduschen und dann schön trocken rubbeln bzw trocken föhnen.

Auch kleine Mäntelchen schützen den kleinen Hund vor winterlichen Einflüssen.

Achten Sie auch darauf, dass ihr Hund im Winter nicht zu viel Schnee draußen frisst, sonst kann es möglich sein, dass sie zu Hause ihre wahre Freude erleben und der Hund Durchfall bekommt.

Bildnachweis: © ots-photo – Fotolia.com, kichigin19 – Fotoloia.com

Interview mit den Machern von Care4Vet

Und noch ein Online Shop für Tierbedarf dachten wir, als wir ein Interview Frage an care4vet.de stellten, doch wurden wir schnell eines besseren belehrt.

Wir stellten uns die Frage, was diesen Shop so besonders macht, was unterscheidet Care4vet von anderen Online Shops ?

Also schritten wir zur Tag und baten den Macher von Care4vet zu einem kurzen Frage und Antwort Spiel.

Alles neu macht der Mai ?

Scherz bei Seite, natürlich hatten wir auch anspruchsvolle Fragen 😉

Haus-GartenPflanzen.com: Seid wann gibt es Euch und wie seit Ihr auf die Idee gekommen, Euch mit einem online Shop zu befassen ?

Care4vet: Seit 1993 beschäftige ich mich intensiv mit Tieren und habe mir über die Jahre einen großen Wissensstand aufgebaut, den ich immer weiter ausbaue.

Ich liebe die Arbeit mit Tieren und bin mit ganzem Herzblut bei der Sache.

Haus-Garten-Pflanzen.com: Wer genau seit Ihr ?

Care4vet: Mein Name ist Monika Ahrens-Fischer und ich beschäftige mich, wie schon vorab erwähnt, seit ca 1993 sehr intensiv mit Tieren und habe mir in dieser Zeit, eine Menge Wissen angeeignet Speziell beschäftige ich mich dabei mit:

  • Manuelle Pferde-Osteopathie
  • Energetische Pferdeosteopathie nach Salomon ( EPOS )
  • Akupunktur für Hund und Pferd
  • Phytotherapie
  • Fütterungsexpertin für Pferde nach Dr. Christina Fritz

Unterstütz werde ich dabei von Bernd Fischer, der sich unter anderem auf:

  • Diplom Sozialpädagoge
  • Stressmanagement-Trainer
  • Entspannungstrainer für Kinder
  • Kursleiter für progressive Muskelrelaxation (PMR )
  • ReikiMeister und Lehrer
  • Natural Hoofcare ( NHC ) Hufpflegerspezialisiert hat.

Zu dem gehören vier Pferde, zwei Hunde, eine Katze und auch eine Ziege zu unserer Familie, die uns gehörig auf Trapp halten und uns in unserem Wissen täglich wachsen lassen.

Für uns stehen die Tiere und deren Halter im Mittelpunkt, wir haben es uns zur Aufgabe gemacht der alternativen Heilmethode den Verzug zu geben.

Die natürlich Heilmethode kann zur chemischen Behandlung eine durch aus sinnvolle Ergänzung sein.

Wir unterlaufen nicht die ärztliche Behandlung und deren Methoden, sondern wir stellen nur eine Ergänzung zur Verfügung um für Ihr Tier die schnellste und sinnvollste Behandlung zu erreichen.

Auch setzen wir bei unseren Nahrungseränzungsmitteln auf hochwertige Produkte, die die Entwicklung Ihres Tiere unterstützt.

Wir gehen damit getreu dem Motto vor, “ Weniger ist mehr “ und lassen Sie bei der Auswahl und Beratung nicht im Regen stehen, sondern setzen unsere ganze Erfahrung in den Dienst Ihres Tiere.

Natürlich muss ich auch auf den rechtlichen Aspekt Hinweisen und möchte dies auch tun, die bei uns verwendeten Mittel und Therapien sind wissenschaftlich umstritten und werden den Alternativmethoden zugerechnet.

Ein Gang zum Tierarzt ist und bleibt unerlässlich, wenn es Ihrem Vierbeiner schlecht gehen sollte.Vielen Dank Ihr Team von: www.care4vet.de

Bild Quellennachweis: www.care4vet.de

Gartentrends – der Pavillon feiert sein Comeback

Der Gartenpavillon ist so alt wie die Gartenhistorie und war einst abgeschiedene Lustlaube für ein Stelldichein oder beschauliches Teehäuschen für eine Plauderstunde.

Schon zu Zeiten der Antike zierten prachtvolle Pavillons die Schlossgärten. Später dienten die halboffenen Gartenhäuschen nicht nur der Geselligkeit, sondern fungierten auch als Unterbringungsmöglichkeit für Gartengeräte oder als Überwinterungsplatz für Gewächse.

Der schattige Gartenpavillon als Zentrum des Geschehens verschwand dann für knapp 100 Jahre aus den Privatgärten und galt als altmodisch. Doch jetzt feiert der Pavillon ein fulminantes Comeback. Das Design hat sich zwar gewandelt, doch das Erscheinungsbild, oft mit dem typischen Pyramidendach, ist unverändert geblieben. Gartenpavillons liegen wieder voll im Trend, schaffen eine romantisch-verträumte Atmosphäre und lassen sich vielfältig einsetzen.

Was macht den Pavillon zum Trendsetter im Gartenparadies?

Ob als Feierort, Entspannungsoase, Blickschutz oder Spielmöglichkeit für Kids – der Gartenpavillon ist ein echtes Multitalent und steht als prachtvolles Highlight in zahlreichen privaten Gärten. Der neu erwachte Trend passt in die heutige hektische Zeit, kann doch jeder Gartenbesitzer sein ganz persönliches Schlaraffenland inszenieren und sich aus dem stressigen Alltag ausklinken.

Ganz davon abgesehen, ist so ein freistehendes Bauwerk je nach Größe, Ausführung und Design eine optimale Wertanlage. Die Pavillon-Styles für jeden Geschmack und Einsatzzweck reichen von funktional über futuristisch bis verspielt, von runden bis zu achteckigen Formen, von Textil bis Metall.

Wer mit Familie und Freunden zünftig feiern will, ist mit einem geräumigen Party-Pavillon bestens beraten. Romantische Konstruktionen aus Holz oder Schmiedeeisen sind das Richtige für gemütliche Kuschelstunden. Frei stehende Pavillons bieten im Gegensatz zu festinstallierten Modellen flexible Aufbaumöglichkeiten.

Gartenpavillon an einem Landhaus

Der Textilpavillon: Mobilität für kleines Geld

Der Textil-Pavillon ist der beliebteste seiner Art, denn er bietet höchste Mobilität für kleines Geld. Ein Pavillon aus Stoff ist schnell einsatzbereit und dient häufig als patenter Unterschlupf für Partygäste. Ein günstiger Gartenpavillon ist bereits für 30 bis 40 Euro zu haben.

Die flexiblen Gartenzelte lassen sich bei Bedarf in kurzer Zeit aufbauen, anders positionieren und nach der Nutzung platzsparend im Keller oder auf dem Dachboden verstauen. Stoffpavillons sind mit klassischem Pyramidendach, Flachdach oder eleganter Turmspitze erhältlich, mit integrierten Seitenteilen oder als offene Variante.

Allerdings gehören Pavillons aus Textil nicht unbedingt zu den standfesten Kollegen, denn wenn ein kräftiger Wind durch die Laube pfeift, gerät das Partyzelt schnell ins Wanken. Es ist daher empfehlenswert, Modelle mit fest verankerter Dachhaube, robustem Metallgestell und stabilen Standfüßen zu wählen.

Der geschlossene Holzpavillon: Gemütlichkeit pur und idealer Wetterschutz

Viele Gartenbesitzer wollen auch in der kalten Jahreszeit ihre Gartenoase genießen. Doch im Herbst und Winter ist es in einem zugigen Stoffpavillon oder Metallpavillon etwas frisch. Wer keine Zitterpartien erleben will, entscheidet sich für einen geschlossenen Holzpavillon.

Diese Pavillon-Version verfügt über starke Holzwände, Echtglastüren- und fenster, passende Fußböden sowie stabile Dachflächen oder Dachschindeln. Ein geschlossener Gartenpavillon aus Holz bietet Gemütlichkeit pur und schützt perfekt vor Regengüssen und stürmischen Windböen. Rustikale Gartenlauben aus nachwachsenden Hölzern sind zudem umweltfreundlich, da sie weder bei der Produktion noch bei der späteren Entsorgung schädlich für die Umwelt sind.

Darüber hinaus ist der Werkstoff Holz ein ausgezeichneter Wärmespeicher und schafft ein angenehmes Raumklima. Geschlossene Holzpavillons in der Luxusausführung sind mit moderner Heizung und stilvollen Leuchtelementen ausgestattet. Gartenpavillons aus Holz gibt es mit Rundprofil sowie in Sechseck- oder Achteck-Form ab circa 1.500 bis 2.000 Euro. Eine geräumige Partyhütte oder ein Grillhaus mit 15 bis 20 m² schlägt mit rund 6.000 Euro und mehr zu Buche.

Der Metallpavillon: Garten-Highlight für die Dauernutzung

Ein Metallpavillon ist der ideale Kompromiss zwischen Holzlaube und textilem Gartenpavillon. Echte Garten-Highlights, die sich auch bestens für die Dauernutzung eignen. Metall Gartenpavillons schützen jeden Gast zuverlässig vor Nässe, Staub und Sonneneinstrahlung.

Im Fachhandel erhältliche Pavillon-Sets haben ein ordentliches Gewicht, bedingt durch die robusten Standbeine. Die Standfüße dienen als stabile Eckteile und haben oft eine Breite von bis zu 50 cm. Metallpavillons gibt es mit verträumten Ornamenten und anderen aufwändig designten Verzierungen. Da hochwertige Pavillons überaus standfest sind, lassen sie sich besonders gut mit schwereren Dekoelementen verschönern.

Um beste Standfestigkeit zu garantieren, sollte ein Metallpavillon auf ebener Fläche stehen, damit die Heringe tief im Erdreich verankert werden können. Ein Gartenpavillon aus Metall ohne Seitenwende ist schon für rund 50 Euro zu haben, Modelle mit einer Firsthöhe von drei Metern, wasserabweisendem Dach und Seitenwänden kosten circa 150 bis 230 Euro.

Der Rosenpavillon – Blickfang für alle Rosenfreunde

Eine spezielle Pavillon-Art ist der Rosenpavillon. Rosenfreunde sind begeistert von diesem Blickfang im Rosengarten. Schmiedeeiserne Rosenpavillons gibt es in einer Vielzahl an Ausführungen. Feuerverzinkte Materialien und eine exzellente Verarbeitung gewährleisten eine lange Lebensdauer.

Der Durchmesser dieser Gartenpavillons beträgt in der Regel rund zwei Meter, der Korpus ist meistens sechseckig, das offene Dach dagegen rund oder mit einer Spitze versehen. Auch diese Art Pavillon fällt durch dekorative Schnörkel oder Ornamente auf. Viele Rosenpavillons werden in dezenten Farben wie Schwarz, Weiß oder Anthrazit angeboten. Gerade, wenn die Rosen erblühen, kommen die edlen Duftspender in einem Rosenpavillon wunderbar zur Geltung. In Baumärkten und Gartenfachbetrieben finden Rosenliebhaber die filigranen Pavillons ab circa 500 Euro. Für andere Gewächse oder als elegantes Gartenhighlight sind Rankpavillons aus Edelstahl oder Eisen die optimale Wahl.

Der Faltpavillon – praktischer Helfer auf Messen und Festivals

Häufig bestehen Faltpavillons aus Aluminiumgestängen, die mit robustem Kunststoff oder strapazierfähigem Textil überzogen sind. Pavillonzelte sind praktische Helfer auf Messen, Festivals, Flohmärkten oder Sommerfesten.

Ein Faltpavillon lässt sich in wenigen Minuten aufbauen und hat fast immer eine quadratische Form. Diese Modelle dienen vorwiegend dem kurzfristigen Einsatz an verschiedenen Orten, damit Besucher ein Dach über dem Kopf haben. Meistens lassen sich die Seitenwände nach Bedarf öffnen oder schließen. Die mobilen Gartenzelte sollten jedoch eine kräftige Bespannung mit stabilen Nähten aufweisen, ebenso wichtig ist die solide Verarbeitung der Scharniere.

Bei minderer Qualität reicht ein ordentliches Gewitter und der Faltpavillon verwandelt sich in ein Segel, das in Sekunden in sich zusammenfällt. Ideal sind hochwertige Faltpavillons mit waschbaren Bezügen und korrosionsbeständigen Gerüststangen.

Pavillons bieten Schutz vor Witterungseinflüssen und eine abgeschirmte, charmante Atmosphäre. Ein Gartenpavillon ist ein Refugium zum Feiern mit den Lieben, ein Rückzugsort nach einem stressigen Arbeitstag oder ein schöner Schattenspender mit dem gewissen Etwas.

Ob zierlicher Rosenpavillon oder rustikaler Holzpavillon – das Gartenpavillon Comeback ist auf ganzer Linie gelungen.

Aufbau eines Gartenpavillons

Bildquellen: © Alex Tihonov – Fotolia.com, © ksch966 – Fotolia.com, © Omika – Fotolia.com