Wissenswertes über Schnittblumen

 Es taucht sehr oft die Frage auf, warum Schnittblumen so frisch im Blumengeschäft stehen.

Als erstes muss gesagt werden, dass die wenigsten Blumen aus einheimischen Anbau kommen. Jährlich werden sehr viele Blumen nach Deutschland importiert. Allein 1,2 Millionen Rosen werden jährlich eingeführt.

An erster Stelle steht die Einfuhr aus den Niederlanden und zwar ungefähr drei Viertel kommen von dort. Danach folgt die Einfuhr aus Kenia, Sambia und weiteren Länder.

Man fragt sich, ob die Blumen in den Geschäften auch frisch sind. Theoretisch kann man sagen, dass die Blumen nicht älter als zwei Tage sind. Floristen beziehen ihre Ware täglich vom Großhändler. Diese Ware kommt aus dem In- und Ausland. Doch auch, wenn die Blumen aus dem Ausland kommen, sind sie nicht älter als zwei Tage. Werden die Blumen zum Bespiel am Sonntag in Kenia geschnitten, kommen sie Montag zum Großhändler. Dienstag stehen diese dann im Blumenladen.

Wie müssen Schnittblumen gepflegt werden?

Bevor die Blumen ins Wasser gestellt werden, müssen die Stiele der Blume angeschnitten werden. Das Stielende wird mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten. Dann müssen die Blumen sofort ins Wasser gestellt werden. So können die Blumen das Wasser besser aufnehmen.

Vertragen sich alle Blumen?

Aufgepasst werden muss bei Narzissen. Diese sondern einen giftigen Stoff ab. Nach einem Tag können andere Blumen mit in die Vase.

Wie halten Blumen länger?

Auf jeden Fall sollte Zugluft und pralle Sonne vermieden werden. Eine Beigabe von Zucker in dem Wasser begünstigen Bakterien. Besser ist, wenn man dem Wasser etwas Essig beimischt.

Woran erkennt man frische Blumen?

  • Wurden bei Rosen die grünen Deckblätter entfernt, ist Vorsicht beim Kauf geboten. Es könnte sein, dass diese schon verwelkt waren. Haben die Rosen zu viele kleine Knospen, fehlt die Kraft für das Aufgehen der Knospen.
  • Bei Gerbera ist darauf zu achten, dass diese in der Mitte nicht so sehr aufgeblüht sind.
  • Um die Frische der Tulpen zu testen, sollte die Tulpen aneinander gedrückt werden. Sind sie frisch, sollten diese quietschen.
  • Wichtig sind die Schnittstellen. Diese müssen sauber sein
  • Regelmäßig den Wasserbedarf kontrollieren. Nach 3-4 Tagen das Wasser wechseln und gegebenenfalls die Blumenstiele säubern und noch einmal frisch anschneiden.
  • Frische Blumen haben ihren Preis. Bei Sonderangeboten vorsichtig sein.
  • In der Nähe eines Blumenstraußes kein Obst legen. Das führt zu einem schnellerem Welken der Blumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *